Zum Inhalt springen →

08.10.2018

Heute ging es ins Victoria & Albert Museum. Um kurz vor 10h war eine lange Schlange davor, gefühlt 100m lang:

Rein ging es recht schnell, drinnen gab es dann eine ebenso lange Schlange vor dem Ticketschalter, die sich durch die kostenlosen Teile der Ausstellung wand, vor allem entlang vieler mild guckender Buddhas… Am Ende hatte ich dann meine Eintrittskarte für die Frida-Kahlo-Ausstellung mit Zugang ab 14:15h.
Also gab es erst einmal Wasser und ein Stück Kuchen in diesem schönen Saal :

 

Danach habe ich mir einige Teile der allgemeinen Ausstellung angeguckt, u.a. einige schöne Rodin-Skulpturen und Teile der Gipsabdrucksammlung. Da stand ein überdimensionaler junger Mann, im Original von Michelangelo:

Außerdem gab es noch eine Ausstellung zur Abschaffung der englischen Theater- und Filmzensur vor 50 Jahren.

Das Museum selbst ist auch sehenswert:

Die Frida-Kahlo-Ausstellung war auch sehr interessant. Es gab viele Fotos (ihr Vater, der aus Deutschland ausgewandert war, war Fotograf), Zeichnungen und Gemälde. Dazu auch viel persönliches, was erst vor einigen Jahren zugänglich wurde: Schals, Schmuck, Korsetts usw. und viele der farbenfrohen Kleider:

Danach ging es noch nach Chinatown / Soho zum Abendessen:

Und hier ist man noch genauso unfreundlich wie vor 25 Jahren…

Jetzt habe ich alles für morgen gepackt und werde mich bald hinlegen. Es geht ja wieder früh los… 

Veröffentlicht in Sonstiges

Kommentaren

Kommentar verfassen